Pferd im alten Ägypten

Pferd im alten Ägypten

Das Pferd war nicht in den alten Ägyptern beheimatet und das genaue Datum seiner Einführung im alten Ägypten war nicht sicher. Das Pferd soll um 1600 v. Chr. mit den Hyksos nach Ägypten gekommen sein, die sich von der Levante im Nildelta niederließen, um Weideland für ihr Vieh zu suchen. Um 1700 v. Chr. waren diese neuen Siedler Hyksos lange genug in der Gegend und heirateten die einheimischen Frauen, um die politische Kontrolle zu übernehmen. Die Hyksos gründeten ihre eigene befestigte Hauptstadt im Nildelta, kontrollierten Memphis und schmiedeten Allianzen mit dem Königreich Kush, während die ägyptischen Könige die Kontrolle über Theben behielten. Die Hyksos erwiesen sich aufgrund ihrer Kompetenz im Umgang mit Pferd und Streitwagen, einer Kriegsmethode, mit der die Ägypter zuvor kaum in Berührung gekommen waren, als schwierig aus Ägypten zu vertreiben. Der leichten Streitwagen, die sie benutzten, wurden auf jedem Gelände außer dem flachsten sehr gefährlich, und eine Gruppe von angreifenden Pferden kann schnell unkontrollierbar werden, was die Passagiere möglicherweise in große Gefahr bringt. Die von den Ägyptern verwendeten Streitwagen waren leichte, schnelle Fahrzeuge mit zwei Rädern, die von zwei Pferden gezogen wurden. In jedem Wagen ritten zwei Männer, der Fahrer und der Kämpfer. Es wird vermutet, dass der Streitwagen ursprünglich als Transportmittel für die Aristokratie und auch für die Jagd verwendet wurde. Angesichts der zunehmenden Verwendung von Pferden im Transportwesen gab es vermutlich Bestände an Pferden, die nur für den Krieg verwendet wurden.

Ankunft der äthiopischen Prinzessin Theben aus Histoire de l’art égyptien (1878). Lizenz: CC BY-SA 4.0, rawpixel

In den frühen Jahren der Präsenz des Pferdes in Ägypten war es sehr wahrscheinlich, dass Pferde zu kostbar waren, um es zu riskieren, daher wurden Pferde bis zum Anstieg des Bestands sehr vorsichtig eingesetzt. Das Pferd wurde bald zu einem beliebten und geschätzten Besitz der ägyptischen herrschenden Gesellschaft, insbesondere des Pharaos. Die erstmals in Ägypten eingeführten Pferde sind kleiner als die, die wir heute gewohnt sind, und hatten ähnliche Merkmale wie die der arabischen Rasse. Jochmessungen von Streitwagen, die in Gräbern gefunden wurden, geben den Pferden eine durchschnittliche Widerristhöhe von 1,35 m. Daher ist es wahrscheinlich, dass die Höhe des Pferdes bis zu 1,5 Meter betrug. Welche Rolle die Pferde in der Schlacht von Kadesch spielten, zeigt uns Gedicht des Pentaur.

Da der Pharao Ramses II seine Siege nur sporadisch anderen Soldaten zuschrieb,  scheint es diesmal den Pferden zu verdanken, weil sie in den entscheidenden Momenten sehr wahrscheinlich einen taktischen Vorteil verschafft haben.  Die Sphinx-Stele von Amenhotep II beschreibt auch eine Episode, in der er von seinem Streitwagen aus auf ein Ziel schießt, und beschreibt, wie er seine Pferde zu feinen Bestien ausbildete.

Anscheinend wurden auch Pferde geritten. Es wird jedoch angenommen, dass ein Streitwagen mehr Würde bieten würde als das Fahren, zumal diejenigen an Bord weniger wahrscheinlich herunterfielen. Die Darstellungen zeigen Reiter, die mit Zaumzeug und Zügel reiten, manchmal auch mit einem Tuch zum Sitzen, aber ohne Sattel und Steigbügel. Das Pferd wurde jedoch nicht für Zugarbeiten verwendet. Es sollte etwa zwei Jahrtausende dauern, bis Pferde Ochsen als Arbeitstiere ersetzen würden. Dies lag zum Teil daran, dass das Pferdehalsband nicht erfunden war und das Jochhalsband aufgrund seiner Sitzposition ungeeignet war. Auch die Ägypter schätzten die Geschwindigkeit des Pferdes aufrichtig, um es sofort einsetzen zu können. Das alte Ägypten hatte sein größtes Reich und seine größte Macht, und dies wurde durch die Hinzufügung von Pferd und Streitwagen zur ägyptischen Kriegsführung verstärkt. Obwohl das Pferd zu spät in Ägypten ankam, um in das Pantheon aufgenommen zu werden, erwies es sich in anderen Bereichen, insbesondere in Bezug auf Reichtum und Status, als wichtig und erwies sich für die kommenden Jahre als wertvoll.

  • Carola Vogel (Herausgeber), Rolf Gundlach (Herausgeber), Militärgeschichte des pharaonischen Ägypten: Altägypten und seine Nachbarkulturen im Spiegel der aktuellen Forschung (Krieg in der Geschichte), Brill | Schöningh; 2009.
  • S Bridget McDermott, Warfare in Ancient Egypt, England 2004.
  • Bunson, M. The Encyclopedia of Ancient Egypt. Gramercy Books, 1991.
  • Animal behaviour in Egyptian art: A brief overview. In: Kousoulis, P. and Lazaridis, N. (eds), Proceedings of the Tenth International Congress of Egyptologists, University of the Aegean, Rhodes, 22-29 März, 2008, Vol. II, Seiten. 1653-1666.

Share this post